Zeigen sich bei Ihnen Anzeichen einer Parodontitis?

Machen Sie den Selbsttest und beantworten Sie hier die folgenden 10 Fragen. Ihre Antworten werden von uns nicht registriert.

Frage 1: Ist Ihr Zahnfleisch stellenweise oder generell stärker gerötet?

Bei lokalen starken Rötungen kann sich an diesen Stellen eine Gingivitis ausgebildet haben. Nach einer Verbesserung der Mundhygiene heilt die Gingivitis wieder aus. Sollte die Rötung danach trotzdem bestehen bleiben, lassen sie sich in einer Zahnarztpraxis untersuchen und beraten.

Bei generell starken Rötungen, die auch trotz guter Mundhygiene kurzfristig aufgetreten sind, melden Sie sich bei Ihrer Zahnarztpraxis.

Beachten Sie, dass bei einer Schwangerschaft aus hormonellen Gründen die Neigung zur Gingivitis erhöht ist. Werdende Mütter sollten besonders gut auf ihre häusliche Mundhygiene achten und sich auch während der Schwangerschaft zahnärztlich untersuchen lassen.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Wenn Sie regelmässig Zigaretten rauchen: Beachten Sie, dass bei Ihnen die Neigung zur Zahnfleischblutung reduziert ist. Aus diesem Grund kann eine Gingivitis oder Parodontitis versteckt bleiben. Lassen Sie sich daher sogar mehrmals pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 2: Blutet Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen, bei sonstiger Berührung oder beim Essen harter Nahrung?

Zahnfleischbluten ist ein Anzeichen einer fortgeschrittenen Entzündung. Melden Sie sich bei Ihrer Zahnarztpraxis. Eine eingehende Untersuchung dort wird zeigen, ob Sie eine Parodontitis haben und eine entsprechende Behandlung brauchen.

Bitte beachten Sie, dass eine Parodontitis allein durch die Verbesserung der häuslichen Mundhygiene nicht ausheilen kann.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Wenn Sie regelmässig Zigaretten rauchen: Beachten Sie, dass bei Ihnen die Neigung zur Zahnfleischblutung reduziert ist. Aus diesem Grund kann eine Gingivitis oder Parodontitis versteckt bleiben. Lassen Sie sich daher sogar mehrmals pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 3: Fühlt sich Ihr Zahnfleisch empfindlich an?

Nach einer Verletzung am Zahnfleischrand, wie sie durch starkes Schrubben mit der Zahnbürste entstehen kann, wird das Zahnfleisch empfindlich sein. Sollte die Empfindlichkeit über mehrere Tage bestehen bleiben, lassen sie sich in einer Zahnarztpraxis untersuchen und beraten.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 4: Fühlt sich Ihr Zahnfleisch leicht geschwollen an?

Eine leichte Schwellung ist ein Anzeichen einer fortgeschrittenen Entzündung. Informieren Sie Ihre Zahnarztpraxis. Eine eingehende Untersuchung dort wird zeigen, ob Sie eine Gingivitis oder eine Parodontitis haben und eine entsprechende Behandlung brauchen.

Beachten Sie, dass bei einer Schwangerschaft aus hormonellen Gründen die Neigung zur Gingivitis erhöht ist. Werdende Mütter sollten besonders gut auf ihre häusliche Mundhygiene achten und sich auch während der Schwangerschaft zahnärztlich untersuchen lassen.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 5: Haben Sie im Bereich des Zahnfleisches eine starke Schwellung und haben Sie dabei Schmerzen oder sogar Fieber?

Eine starke Schwellung im Bereich des Zahnfleisches kann ein Anzeichen einer fortgeschrittenen Entzündung und eines Abszesses sein.

Informieren Sie baldmöglichst Ihre Zahnarztpraxis, insbesondere wenn Sie Schmerzen oder sogar Fieber haben. Eine eingehende Untersuchung dort wird zeigen, ob Sie eine Parodontitis haben und eine entsprechende Behandlung brauchen.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 6: Haben Sie je Eiteraustritt zwischen Zahn und Zahnfleisch festgestellt?

Eiteraustritt im Bereich des Zahnfleisches kann ein Anzeichen einer fortgeschrittenen Entzündung und eines Abszesses sein.

Informieren Sie baldmöglichst Ihre Zahnarztpraxis, insbesondere wenn Sie Schmerzen oder sogar Fieber haben. Eine eingehende Untersuchung dort wird zeigen, ob Sie eine Parodontitis haben und eine entsprechende Behandlung brauchen.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 7: Haben Sie Probleme mit Mundgeruch?

Mundgeruch kann mehrere Gründe haben. Meistens kommt der Geruch direkt von einem übel riechenden Zungenbelag. Ebenso kann es ein Anzeichen einer fortgeschrittenen Parodontitis sein.

Informieren Sie baldmöglichst Ihre Zahnarztpraxis. Eine eingehende Untersuchung dort wird zeigen, ob Sie eine Parodontitis haben und eine entsprechende Behandlung brauchen.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 8: Hat sich das Zahnfleisch zurückgezogen und scheint es, dass Ihre Zähne länger geworden sind?

Nicht jeder Zahnfleischrückgang ist aufgrund einer Parodontitis entstanden. Wenn Sie einen Zahnfleischrückgang haben, können zwei Situationen in Betracht gezogen werden:

    1. Sie könnten einerseits unter Zahnfleischrezessionen leiden. Diese wären durch ein zu kraftvolles Zähneputzen entstanden.
    2. Die Parodontitis andererseits ist eine Entzündungserkrankung, die aufgrund bakterieller Beläge entstanden ist.

Informieren Sie Ihre Zahnarztpraxis. Eine eingehende Untersuchung dort wird zeigen, ob Sie eine Parodontitis haben und eine entsprechende Behandlung brauchen.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 9: Hat sich die Stellung Ihrer Zähne verändert und haben sich dabei Lücken zwischen den Zähnen gebildet?

Eine Änderung der Zahnstellung kann ein Anzeichen einer fortgeschrittenen Parodontitis sein.

Informieren Sie Ihre Zahnarztpraxis. Eine eingehende Untersuchung dort wird zeigen, ob Sie eine Parodontitis haben und eine entsprechende Behandlung brauchen.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Frage 10: Finden Sie, dass Sie Ihre oberen und unteren Zähne anders zusammenbeissen als früher?

Eine Änderung der Zahnstellung kann ein Anzeichen einer fortgeschrittenen Parodontitis sein.

Informieren Sie Ihre Zahnarztpraxis. Eine eingehende Untersuchung dort wird zeigen, ob Sie eine Parodontitis haben und eine entsprechende Behandlung brauchen.

Wenn Sie auch alle anderen Fragen mit «Nein» beantwortet haben achten Sie weiterhin gut zu Ihrer Mundgesundheit und lassen Sie sich einmal pro Jahr in einer Zahnarztpraxis untersuchen.

Eine Mobile App der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO)

Die DG PARO hat eine App „Selbsttest Parodontitis“ herausgebracht.

Weitere Informationen

Sie können unsere Informationen und Abbildungen für Ihre eigenen Produktionen verwenden. Berücksichtigen Sie dabei unsere Bestimmungen der Creative Commons License:

Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0
https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/deed.de

Die Inhalte dieser Website werden mit der folgenden Angabe zitiert:
www.parodont.ch / CC-BY-NC-SA